Lebensversicherung

Chinesen sparen enorm: Umgerechnet rund 1.900 Milliarden Euro liegen auf Sparkonten. Damit steigt das Interesse der Mittelschicht an einer Lebensversicherung, die über die staatliche Basisrente hinausgeht – zumal Börseninvestitionen riskant, Zinsen auf Spareinlagen aber minimal sind. Bisher haben laut US-Versicherer AIA 65,4 Prozent der Chinesen mit einem Vermögen von umgerechnet 1,4 Millionen Euro oder mehr eine Lebensversicherung. Der Markt ist stark reguliert. Ausländische Anbieter müssen ein Joint Venture mit einer lokalen Versicherung eingehen. Wer ein internationaleres Angebot will, kauft in Hongkong: Gut 20 Prozent der dort verkauften Policen gingen 2014 an Festlandchinesen.

Sozialversicherung

Seit 2011 ist Chinas erstes Sozialversicherungsgesetz in Kraft, das bis 2020 alle Arbeitnehmer einbeziehen soll. Laut der staatsnahen Denkfabrik China Development Research Foundation will China bis dahin umgerechnet 805 Milliarden Euro in das Sozialversicherungssystem investieren. Zur Sozialversicherung gehört neben der Krankenversicherung ein ganzes Paket: Renten-, Arbeitslosen-, Arbeitsunfall- und sogar eine Mutterschaftsversicherung, die etwa die Geburtskosten übernimmt. Eine Besonderheit: Bei der Rentenversicherung fließt der Arbeitgeberanteil (21 Prozent) in den staatlichen Rentenfonds, und der Arbeitnehmeranteil (acht Prozent) auf ein Konto des Versicherten. Die anderen Elemente regeln die Provinzen, so dass die Beiträge lokal variieren.           

Krankenversicherung

Der Aufbau einer eigenständigen Krankenversicherung begann bei den Angestellten in den Städten. Erst in den vergangenen Jahren wurde das System auf ländliche Regionen ausgeweitet. Bis Ende 2016 sollen nach Plänen des Staatsrates alle Chinesen versichert sein. Die Hälfte aller Behandlungskosten sollen dann von den Versicherungen übernommen werden. Schon heute haben laut McKinsey rund 800 Millionen Landbewohner eine solche Basisversicherung. Dennoch könnten von den jährlich rund fünf Millionen neuen Krebspatienten die meisten ihre Kostenanteile für Therapien nicht zahlen. Daher gibt es private Zusatzangebote für schwere Krankheiten – inklusive Extras. Eine Police der Ping-An-Versicherung etwa schreibt ungenutzte Beiträge als eine Art Lebensversicherung gut.

Kfz-Versicherung

Mit dem Autoboom begann auch der Aufstieg der Kfz-Haftpflichtversicherung: 146 Millionen Autos rollen über Chinas Straßen, und alle müssen versichert sein. Oft haben Vertreter der Versicherungen ihre Schreibtische direkt bei den Autohändlern, so dass Kunden bei Abholung des Gefährts gleich die Versicherung mitkaufen können. Es gibt verschiedene Module: Neben Voll- und Teilkasko variiert etwa die Deckelung der bei Personenschäden erstatteten Summen. Zu den Spezialangeboten gehört eine Versicherung gegen Schlüsselkratzer, die umgerechnet etwa 70 Euro im Jahr kostet.