Für Europas Versicherungswirtschaft beginnt am 1. Januar 2016 eine neue Ära – dann gilt mit Solvency II ein neues Regelwerk, das Risiken frühzeitig sichtbar macht und von den Unternehmen eine den Risiken angemessene Vorsorge verlangt.

Zwar belegen jüngst veröffentlichte Abfrageergebnisse der BaFin, dass die weitaus meisten Unternehmen die künftigen Kapitalanforderungen erfüllen. Dennoch bleibt in den bis zum Start verbleibenden Monaten viel zu tun: Erst Anfang August hat die europäische Versicherungsaufsicht EIOPA weitere Leitlinien und technische Durchführungsstandards (ITS) veröffentlicht, die die Unternehmen bei der Umsetzung der Richtlinie beachten müssen.

Mit den Herausforderungen auf der Zielgeraden befasst sich auch die 12. Internationale Konferenz des GDV zur Versicherungsaufsicht, die am 12. Oktober in Berlin stattfindet. Auf der prominent besetzten Veranstaltung wird zudem die Zukunft der Versicherungsaufsicht über den 1. Januar 2016 hinaus in den Blick genommen. Unter anderem wird diskutiert, in welchem Verhältnis Solvency II und künftige, globale Aufsichtssysteme zueinander stehen werden – und welche Herausforderungen dies für die Unternehmen bringen könnte.