„Die Anzahl der Beschwerden über Versicherungsvermittler ist zurückgegangen“, freut sich Günter Hirsch, der Ombudsmann für Versicherungen. Er beobachtet, „dass Versicherer sich im Beschwerdeverfahren zunehmend konfliktlösend verhalten“. Die Bereitschaft, einen Streit gütlich beizulegen, habe sich kontinuierlich erhöht. Von den 20.827 Beschwerden, die 2015 bei ihm einliefen, hatte in Sachen Lebensversicherungen fast jede vierte Erfolg, bei den übrigen Versicherungen lag die Quote im Schnitt bei 44,3 Prozent. Da allerdings fast jede dritte Beschwerde irrtümlicherweise bei ihm landet, regt Hirsch die Gründung einer zentralen Anlaufstelle an, die Beschwerden in die richtigen Kanäle weiterleitet. Das könnte vermeiden, dass Verbraucher „Verjährungsfristen überschreiten und damit ihre Ansprüche nicht mehr geltend machen können“.