Egal wie stürmisch das Wetter und wie rau das Meer: Die Seenot-Kreuzer der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) stehen rund um die Uhr an 54 Stationen von Borkum bis Ueckermünde zum Einsatz bereit. Sie retten Menschen in Seenot, und das seit genau 150 Jahren. Begonnen hat die DGzRS mit Ruderbooten, heute fahren 1 000 zumeist ehrenamtliche Seenot-Retter mit 60 modernen Kreuzern. Bilanz seit 1865: 82 000 Schiffbrüchige verdanken den Seenotrettern ihr Leben. Finanziert wird die DGzRS durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Auch die Versicherer leisten einen Beitrag: Der GDV unterstützt die Retter mit einer prämienfreien Unfallversicherung.